Unserer Geschichte

Die Geschichte von Laboratoire Aguettant

In den 1830er Jahren stellte Noël Crolas die von Anthelme Cocheux entwickelte Tinktur her und kaufte ihm die Eigentumsrechte 1855 ab. Bemüht um die Existenzsicherung des Familienunternehmens verkaufte Ferdinand Crolas dieses an seinen Schwager, Louis-Joseph Aguettant, Chemiker und Geschäftsmann, der im Jahr 1880 zusammen mit einem anderen Apotheker das Laboratoire Tavernier et Aguettant gründete.

Die Arbeiten von Gabrielle Pravaz, der die Spritzentechnik perfektionierte, sowie die Studien von Ferdinand Crolas prägen früh das Selbstverständnis von AGUETTANT.

1903 baute Noël Aguettant, der Sohn von Louis-Joseph und Apotheker, das Unternehmen auf, um die Arbeit seiner Vorfahren wieder aufzunehmen und eine neue Technologie zu entwickeln: injizierbare Medikamente (Injektionslösungen).

Schon seit dieser Zeit spezialisiert sich AGUETTANT auf die Entwicklung und Herstellung von Injektionslösungen für den Einsatz in Krankenhäusern.

INDUSTRIALISIERUNG

Im Jahr 1942 wurde „LABORATOIRE AGUETTANT " von Georges, dem jüngeren Sohn von Noel, gegründet und geleitet. Ab diesem Zeitpunkt erreichen die Aktivitäten des Unternehmens industrielle Ausmaße. Georges ist ein Industrieexperte, der sich früh mit Themen wie Rationalisierung und Organisation auseinander setzt. Die Unternehmensaktivitäten verlagern sich entsprechend von einer nahversorgenden Apotheke hin zu einem industriellen Laboratorium.

Im Produktbereich und den industriellen Anlagen kamen innovative Verfahren zum Einsatz. Einige wichtige Daten :

1945 : Gelöste Stoffe zum Ausgleich des Mineralverlustes bei Nierendialyse - erstes derartiges Produkt auf dem französischen Markt.

1961 : Das einzige pharmazeutische Unternehmen in Frankreich, das gelöste Stoffe in flexibler Verpackung anbietet.

1968 : Dialytan H, das erste Dialysekonzentrat, erhält Marktzulassung in Frankreich.

1971 : Erstes pharmazeutisches Unternehmen in Europa, das mit einem kontinuierlichen Sterilisator ausgestattet ist.

1977 : Entwicklung von verschiedenen Rezepturen für künstliche Ernährung. Das Unternehmen, einst Vorreiter, entwickelt sich zum neuen Marktführer.

1979 : Inbetriebnahme eines computerisierten Hochregallagers.

GEGENWART

Im Jahr 1985 wird Ariel Aguettant, der Sohn von Georges, Leiter des Unternehmens. In diesen Jahren werden die Aktivitäten des Unternehmens ausgeweitet. Wichtige Meilensteine.

1980 : Automatisierung der schnellsten Produktionsanlage für Glasampullen in Europa

1987 : Eröffnung der zweiten Produktionsanlage in Champagne (Ardèche - Frankreich)

1996 : Einführung der ersten zeitprogrammierbaren Pumpe auf dem Europäischen Markt

1999 : Einführung eines vorgefüllten Apomorphin-Fertigpens

2007 : Bau eines neuen Vertriebszentrums in Saint-Fons (Rhône - Frankreich) mit ausreichender Kapazität für den weltweiten Vertrieb

NEUE HORIZONTE

Das Unternehmen ist immer noch ein unabhängiges Familienunternehmen. Im Jahr 2009 wird Sébastien Aguettant (ein Enkel des Gründers) Vorsitzender des Aufsichtsrats.

2009 : Einführung der ersten vorgefüllten Fertigspritze aus Kunststoff in Europa

2012 : Erwerb von PX’Therapeutics

2016 : Eröffnung einer neuen Produktionsanlage in Lyon Gerland (Rhône - Frankreich), um den Anforderungen internationaler Vorgaben gerecht zu werden.

Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich daran, den medizinischen Service zu verbessern, das Management zu stärken und neue innovative Produkte zu entwickeln.

Durch die neuen Produktionsanlagen besitzt das Unternehmen ausreichende Kapazitäten, um seine Aktivitäten auf neue Regionen in der Welt auszudehnen.